Antoniusschule
 

 „Comparsa de San Antonio” - Percussion afro-latina

 

Kultur ist kein Privileg eines bestimmten Volkes,
sondern sie ist für alle und trägt zu gegenseitigem Respekt,
Toleranz und Völkerverstä​​​​​​​ndigung bei.


Daniel Bazanta,
Musiker, Kolumbien

​​​​​​​


Taka tun  taka tun  taka tun - regelmäßig freitags ab 12 Uhr bis 18 Uhr steht "Percussion afro-latina" auf dem Stundenplan unserer Schule. Getrommelt wird auf großen kubanischen Congas und Tumbadoras. Dazu kam von 1999 bis zu seinem Tod im März 2012 der Musiker Daniel Bazanta aus Münster zweimal im Monat zu uns in die Antoniusschule nach Essen.
Daniel Bazanta stammte aus Kolumbien und spielte selber seit seinem 7. Lebensjahr verschiedene Trommeln, vor allem auf der kubanischen Conga. An der Antoniusschule leitete der Musiker verschiedene Kurse: jeweils drei oder vier Kinderkurse, ein Kurs für Erwachsene. Im "Erwachsenenkurs" sind Lehrerinnen der Schule, Lehrerinnen von anderen Schulen verschiedener Schulformen aus Essen, Eltern der Schule und andere Erwachsene mit dabei.

Die Kurse finden außerhalb des Unterrichts statt. Sie sind so organisiert, dass die Kinder der ersten Klassen im Anschluss an ihren Unterricht mit ihrem Kurs beginnen. Für die anderen Kurse kommen die Kinder in der Regel nachmittags wieder in die Schule. Die Erwachsenen spielen im letzten Kurs.

Daniel Bazanta begeisterte Kinder und Lehrerinnen für afro-latinische und mit afro-latinischen Rhythmen. Dabei vermittelte er neben Trommeltechniken vielfältige Einblicke in seine Heimat Kolumbien und in die lateinamerikanische, karibische Kultur. Die Kinder lernen auch Kleinpercussion, wie Maracas, Clave, Guiro, Agogo und Campana kennen. Die Rhythmen, die gespielt werden,  heißen u. a.  6/8, Rumba Columbia, Guaguancu, Yambu, Mambo, Conga Oriental, Merengue, Samba.

Nach und nach – auch mit Unterstützung des Kulturbüros Essen – haben wir in den letzten Jahren für die Schule Congas angeschafft, so dass wir inzwischen über 18 eigene Congas verfügen, außerdem 3 Pauken! Dabei sind auch 19 tragbare Trommeln, die bei den Umzügen zum Einsatz kommen.

Durch die Trommelkurse sind weitere vielfältige Projekte entstanden und vom Kollegium und Daniel Bazanta gemeinsam entwickelt und auf den Weg gebracht worden. So hat sich die Antoniusschule zum Beispiel an öffentlichen Veranstaltungen wie "Carnival der Kulturen" in Essen und Bielefeld beteiligt und an den großen Straßenumzügen teilgenommen. 2002 wurde die "Comparsa de San Antonio" (comparsa = südamerikanische Straßenmusikgruppe) gegründet. Es gab öffentliche Auftritte in Fußgängerzonen, bei Festen und bei sportlichen Veranstaltungen. Seit 2002 spielt die Comparsa beim EssenMarathon und viermal hat sie die Läuferinnen und Läufer beim großen Ruhrmarathon mit südamerikanischen Rhythmen musikalisch unterstützt, zuletzt im April 2008. 2010 hatten wir einen Auftritt beim Gelsenkirchener Volkslauf. Bei EssenOriginal waren wir dabei und im August hatten wir zwei Auftritte beim NRW-Tag in Wuppertal.

Besondere Höhepunkte waren im September 2004 und im April 2006 die "Fiesta afro-latina" im Bürgerhaus Oststadt, die die Antoniusschule zusammen mit Daniel Bazanta geplant, organisiert und durchgeführt hat. Es gab ein fünfstündiges Livekonzert mit insgesamt 5 Gruppen. Mit dabei waren Celi Marrón Trio (Brasilien), Mamadou Camara (Guinea) mit CANU, Obuama Odametey (Ghana) Yamambó mit Künstler/innen aus Chile, Peru, Bolivien, Brasilien, Deutschland und Kolumbien. Auf der Bühne mit dabei waren natürlich auch die Kinder aus den Percussionkursen. Das Publikum war begeistert.

Auch beim Bielefelder "Carnival der Kulturen" war die Comparsa seit 2002 mit Daniel Bazanta, den Lehrerinnen und einigen Kindern jährlich mit dabei (als "Comparsa del Rio Rin" zusammen mit Interessierten aus anderen Kursen des Musikers, wie Düsseldorf, Warendorf, Münster).  2012 haben wir unter der Leitung von Dorothee Marx als "In memoriam - Daniel Bazantas Trommler/innen" teilgenommen. siehe dazu  "Carnival der Kulturen" in Bielefeld.

Am 28. Januar 2005 hatte die Antoniusschule mit 11 Kindern aus den drei Kursen anlässlich einer Preisverleihung an nordrhein-westfälische Schulen zwei Auftritte im Düsseldorfer Landtag.

Ein besonderer Höhepunkte war im Juni 2010 der Auftritt im Alten Stadthaus in Berlin zur Preisverleihung vom "Deutschen Schulsportpreis" zusammen mit Tanzakrobatik-Gruppe der Schule unter der Leitung von Obuamah Odametey,Ghana.

Gefördert wurde die Arbeit mit Daniel Bazanta u. a. vom Kulturbüro der Stadt Essen, vom Lions Club Kettwig, seit einigen Jahren von der Sybille und Horst Radtke-Stiftung und immer wieder vom Förderverein der Schule.

Es war toll, dass die Schule in dem Musiker Daniel Bazanta einen hervorragenden Musiklehrer gefunden hat, der Kindern und Lehrerinnen die Sprache der Trommeln und die Kultur eines anderen Kontinents erfahren lässt!

Daniel Bazanta starb nach schwerer Krankheit am 13. März 2012.

Wir sind froh, dass es mit LA MUSICA, dem Trommeln und der "Comparsa de San Antonio" unter der Leitung von Dorothee Marx-Bazanta, Münster, an der Antoniusschule weitergeht!

 
  siehe auch Auftritte der Comparsa in Bielefeld beim jährlichen "Carnival der Kulturen"             

        zu Percussion afro-latina                     zu  Projekte                       nach oben

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum