Antoniusschule
  Kontakt    Impressum

Landesprojekt "Malschule 'Sieh! Mal!' "

 

Mit diesem Landesprojekt haben wir die Schulprogrammarbeit Bewegung und Musik durch den musisch-kreativen Bereich der Bildenden Kunst verstärkt. Dabei ist es uns auch ein wichtiges Anliegen, den Kindern unserer Schule Angebote zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung zu machen und nach Möglichkeit, Vernetzungen im Stadtteil zu schaffen, wie z. B. die enge und gute Zusammenarbeit mit dem Theater „Studio-Bühne Essen“ im benachbarten Stadtteil Essen-Kray, die bereits seit 1999 besteht.

Ebenfalls in Essen-Kray gibt es seit 2002 die Malschule Koenemann. 2006 haben wir mit dem Künstler Kontakt aufgenommen, seine Arbeit und Arbeiten kennen gelernt und in Gesprächen mit ihm überlegt, wie wir eine Zusammenarbeit gestalten können.

Unter der Leitung des Künstlers Ralf Koenemann machten wir den Kindern unserer Schule ein Angebot, den Künstler, seine Arbeitsweisen, -techniken und –materialien kennen zu lernen und sich selber mit bildnerischen Themen auseinanderzusetzen, dabei verschiedene Techniken zu erproben und Arbeitsweisen für sich umzusetzen. Dabei sollte es weniger um ein „Projekt“ gehen, sondern um kontinuierliche Arbeit, zunächst einmal über ein Schuljahr, zwei Stunden wöchentlich, wobei einzelne Themen über mehrere Wochen behandelt wurden.

Was die Inhalte anging, wurde besonders das Interesse der Kinder an der Tier- und Pflanzenwelt aufgegriffen. So wurde mit Materialien gearbeitet, die in Schulen in der Regel nicht oder wenig eingesetzt werden, wie Großformate, Acrylfarben, Spachtelmassen, Styropor, verschiedene Papiersorten etc.
 

 
 
 
 
Gearbeitet wird entweder im Werkraum der Schule oder im Atelier der Malschule Koenemann.
   
Als Vorstudie zum Thema "Elefant" wird mit Ton zunächst plastisch gearbeitet.
   
   
   
   
 
 

 

Weitere Fotos zum Kunstprojekt siehe unter: " Ausstellung zum Abschluss des Projekts"
 
siehe auch:                                                       
Malschule Koenemann
siehe auch     
Presseartikel zum Kunstprojekt
"Jedes Kind ist ein Künstler"

                                                                                               nach oben  

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum