Antoniusschule
  Kontakt    Impressum

Expertenthemen der Klasse 4b 


In unserer Klasse können wir uns seit dem 3. Schuljahr interessante Themen auswählen, die wir alleine, mit einem Partner oder in einer Kleingruppe selbstständig bearbeiten und der Klasse vortragen.
Die Vorbereitung findet zu Hause oder in der Schule statt. Materialien und Tipps für unser Thema können wir von unserer Lehrerin Frau Wölki oder von anderen Kindern bekommen. Wir stöbern in der Klassenbücherei und leihen uns in der Stadtbücherei viele Bücher zur Vorbereitung aus. Im Internet informieren wir uns auch. Wir haben uns schon mit vielen Themen beschäftigt und sind bereits Experten für folgende Themen:
 1. Wikinger
 2. Chamäleon
 3. Einhörner
 4. Fußball
 5. Katzen
 6. Mäuse
 7. Gesunde Ernährung
 8. Meerschweinchen
 9. Michael Jackson
10. Pferde
11. Vögel
12. Ägypten
13. Wellensittiche
14. Selena Gomez
15. Hunde
16. Delfine
17. Mein Körper

 
Einige Kinder haben schon ihre Tiere mitgebracht. Es macht großen Spaß einen Expertenvortrag zu halten! 
Zurzeit sind wieder viele Themen in Vorbereitung. Pappe für Lernplakate bekommen wir in der Schule, ebenso Folien für den Tageslichtprojektor. Manchmal machen wir auch Arbeitsblätter oder geben Hausaufgaben auf. Ideen haben wir reichlich!                                                                                                            Klasse 4b mit Frau Wölki

 

Vorleseprojekt in unserer Klasse

Jeden Donnerstag lesen wir den Kindern aus der Kindertagestätte Sachsenring spannende oder lustige Geschichten vor.

Hier Fotos vom bundesweiten Vorlesetag:

Wir haben zu einem Vorlesefrühstück in die Schule eingeladen. Doch bevor das leckere Frühstück gemeinsam verspeist wird, setzen sich die Kindergartenkinder gemütlich mit ihren Lesepartner/innen auf Maisstrohkissen oder auf Sitzmatratzen und verteilen sich im Klassenraum.

   

Begeistert hören die Kinder den Vorlesekindern zu  und stellen auch Fragen zu den Texten, die ihnen geduldig beantwortet werden. Für den heutigen Tag haben sich die Vorlesepaten auf das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein vorbereitet.

Die Kindergartenkinder kommen seit einigen Wochen regelmäßig mit zwei Erzieherinnen und einer Mutter in die Antoniusschule. Alle freuen sich auf den Donnerstag. Natürlich sind auch Herr Dickmann, der gleichzeitig unser Vorlesepate und auch der Vorlesepartner der Kindergartenkinder ist, und unsere Klassenlehrerin anwesend.

Herr Dickmann liest uns schon seit dem zweiten Schuljahr einmal in der Woche Geschichten vor.

 
Die Kinder der Klasse 4b lesen sehr gerne. Jedes Kind hat eine Schmökerkarte, auf der jedes selbst gelesene Buch eingetragen wird. Die umfangreiche Klassenbücherei bietet reichliche Auswahl für die Schmökerkinder der 4b, die sich auch mit dem Leseprogramm www.antolin.de gut auskennen. Gelesen wird täglich, denn alle Kinder wissen, warum das Lesen wichtig ist.
 
 


Warum ist das Lesen wichtig?

Wir haben uns bereits auf vielfache Weise mit dem Thema Lesen beschäftigt und besondere Aktionen durchgeführt. 
Als Schmökerklasse haben wir uns im Deutschunterricht auch gemeinsam Gedanken darüber gemacht, warum das Lesen so wichtig ist.
Hier könnt ihr unsere Gründe und Erfahrungen nachlesen:

Mir gefallen lustige und spannende Bücher. Lesen ist wichtig, damit man Briefe lesen kann, Schilder lesen kann, Arbeitsverträge lesen kann und Informationen lesen kann. Durch Bücher sind wir schlau! 
                                                                                                                      imo

 
Ich lesen gerne spannende Bücher. Ich lese gerne, weil es auch wichtig ist. Mein Lieblingsbuch ist:“ Hexe Lilly auf Schloss Dracula“ und „Lena und Maja sind Flüsterweltmeister“. Lesen macht mir sehr viel Spaß, weil ich mir alles vorstelle und mich so fühle, als ob ich das wirklich mit kriege. Lesen macht schlau. Mein Bruder liest mir manchmal vor. Ich lese auch vor. Ich bin ein Fan von Lesen. Lesen ist gut für die Zukunft.
                                                                                                                       Deborah
 
Meine Lieblingsleseecke ist mein Sandsack. Meine Lieblingsbücher sind: „Das Tiger-Team“, „Harry Potter“ und „Pokemon“. Ich finde Lesen wichtig, damit man Sachen wahrnehmen kann, damit man sich beschäftigen kann, wenn einem langweilig ist, damit man weiß, was man einkauft und damit man sich in der Not helfen lassen kann.
                                                                                                                       Robert

 
Das Lesen ist wichtig, weil
-              man dann Bücher lesen kann
-              Texte lesen kann
-              man dann seinen Führerschein machen kann
-              Briefe lesen kann
Mir gefallen die Bücher von Hexe Lilli. Ich fühle mich beim Lesen gut. Wenn ich vorlese fühle ich mich komisch. Ich finde es schön, meiner Schwester etwas vorzulesen.
                                                                                                                         Sina

 
Lesen ist wichtig, weil
-              man dann anderen vorlesen kann
-              man Straßenschilder lesen können muss
-              man wissen muss, wie viel Geld man bezahlen muss
-              man dann Arbeitsverträge ausfüllen kann
-              man dann schlau wird
-              man dann weiß, welche Schriftsteller die Bücher geschrieben haben
-              man dann Briefe schreiben kann
-              man dann beim Einkaufen weiß, welche Sorte Orangen das ist
-              man dann weiß, wie viel Uhr es ist
-              man Informationen lesen kann.  
                                                                                                                            Erik

 
Wenn man keine Schilder lesen könnte, wüsste man nicht, in welchem Laden man ist. Beim Einkaufen könnte man die Preise nicht lesen und man wüsste nicht, wie teuer Einkaufssachen sind.
Mein Lieblingsbuch ist „Lilli“. Ich lese am liebsten vormittags auf meinem Bett. Wenn man nicht lesen kann, könnte man keine Briefe schreiben.
                                                                                                                             Ronja

 
Ich lese gerne, damit ich nicht dumm werde. Ich will schlau sein. Sonst kann ich keinen Führerschein machen und keine Briefe schreiben. Ich arbeite am Computer mit dem Leseprogramm Antolin.
                                                                                                                             Justin

 
Lesen ist wichtig, damit man Briefe schreiben kann und weil man davon schlau werden kann. Mein Lieblingsbuch ist „Pokemon“. Ich lese gerne abends in meinem Bett. Mein Lieblingsbuch ist auch „Das magische Baumhaus“.
Lesen ist wichtig, damit man nicht dumm wird und damit man seinen Führerschein machen kann. Es ist wichtig, dass man Namen und Preise lesen kann und damit man später einen Job bekommen kann. Lesen macht schlau!
                                                                                                                                Leon

 
Ich lese, um in die spannende Welt der Geschichten einzutauchen. Ich lese, um Informationen zu verstehen.
Mein Lieblingsbuch ist „Harry Potter“. Meine Lieblingszeit um zu lesen ist von 20.15 - 21 Uhr. Harry Potter ist mein Lieblingsbuch, weil so viel Spannung im Buch ist. Mein bisheriges Lieblingsbuch von den sieben Büchern ist „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ (Teil 2).
                                                                                                                                Silas

 
Lesen ist wichtig, damit
-              man Briefe lesen und schreiben kann
-              man Geschichten und Bücher lesen und schreiben kann
-              man später eine Arbeit bekommen kann
-              man Rechnungen lesen kann
-              man anderen Kindern auch vorlesen kann
-              man Schilder und Namen lesen kann  
                                                                                                                                   Sahar

Ich finde, dass das Lesen wichtig ist. Lesen macht schlau. Wenn man nie liest, wird man dumm. Ich lese gern bei meiner Oma im Sessel. Ich denke beim Lesen, dass ich alles selbst erlebe.
                                                                                                                                    Sebastian

 
Lesen ist wichtig, weil man sonst dumm wird und weil man sonst anderen nicht vorlesen kann. Man könnte auch später keinen Arbeitsvertrag lesen. Ich lese meistens abends etwas über Michael Jackson, immer am Schreibtisch. Manchmal wenn ich eine Geschichte lese, dann fühle ich mich, als wenn ich dabei bin.
                                                                                                                                        Philipp

 
Mir gefallen Geschichten-Bücher, weil ich mich beim Lesen der Geschichten in jede Geschichte vertiefen kann. Wenn ich mich  die Geschichte vertiefe, kann ich gut abschalten. Außerdem kann man sehr viel lernen. Lesen macht mir großen Spaß!
                                                                                                                                        Alina

 
Lesen ist wichtig, damit man Briefe schreiben kann. Lesen ist etwas ganz besonderes. Wenn man nicht lesen könnte, könnte man auch nicht schreiben. Ich lese gerne, weil man aus Büchern viel lernen kann. Bücher sind auch manchmal spannend.
Bücher machen schlau. Und wenn man nicht lesen könnte, könnte man auch diese tolle Geschichte gar nicht lesen.
                                                                                                                                           Celine

 
Lesen ist wichtig, damit
              man Briefe lesen kann
-              man seinen Führerschein machen kann
-              man Informationen lesen kann
-              man Rechnungen lesen kann
Es gibt schöne Bücher, traurige Bücher und coole Bücher. Man fühlt sich beim Lesen, als wenn man dabei ist. Ich lese und schreibe gern.
                                                                                                                                           Tabea

 
Lesen ist wichtig für mich, damit ich nicht dumm werde. Ich lese gerne in spannenden Büchern. Am liebsten lese ich auf meinem Bett. Lesen ist für meine Zukunft wichtig.
                                                                                                                                              Florian

 
Lesen ist wichtig, damit
              man einen guten Beruf aussuchen kann
-              man Bücher lesen kann
-              man schlauer wird
-              man Schilder lesen kann
-              man seinen Führerschein machen kann
-              man in der Schule gut sein kann
-              man Informationen verstehen kann
Ich lese am liebsten auf der Couch. Ich lese am liebsten Krimis. Ich lese zu Hause „Das magische Baumhaus“. Ich lese am liebsten abends.
                                                                                                                                                Ben

 
Das Lesen ist wichtig, weil man dadurch viel lernt. Mein Lieblingsbuch ist „Donald Duck“. Durch das Lesen lernt man Schreiben. Man braucht das Lesen, um die Welt zu verstehen, um Briefe zu lesen, Straßenschilder zu lesen, Landkarten zu lesen und um Zeitung zu lesen.
                                                                                                                                               Lucas

 
Das Lesen ist wichtig, damit man in der Kirche einen Zettel vorlesen kann. Man kann dann auch eine Nachricht vom Handy lesen. Lesen ist wichtig für die Bildung und das ganze Leben. Wenn man keine Noten lesen könnte, könnte man auch keine Musik spielen. Wenn ich lesen kann, kann ich auch Verkehrsschilder lesen. Wenn man nicht lesen kann, dann kann man auch keine Formulare ausfüllen.
                                                                                                                                       David

 
Ich lese am liebsten coole Bücher. Ich mag auch witzige Bücher. Beim Lesen fühlt man sich wie im Kino und wenn ich schlafe, dann träume ich davon. Ich bin eine Leseratte. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man liest. Danke, dass Sie meine Geschichte gelesen haben.
                                                                                                                                        Lisa

 
Lesen ist mich sehr wichtig, weil man dann anderen vorlesen kann und weil man davon schlau werden kann. Wenn man liest, lernt man viel.
                                                                                                                                         Fin

 
Lesen ist wichtig, damit
-              man Schilder und Plakate lesen kann
-              man Informationen lesen kann
-              man schreiben kann
-              man Quittungen lesen kann
-              man Blätter unterschreiben kann
-              man Namen an Haustüren lesen kann
Mein Lieblingsbuch ist: „Die drei ??? auf Rätseljagd. Ich lese am liebsten abends in meinem Bett.
                                                                                                                                          Can

 
Das Lesen ist wichtig,
-              man Briefe lesen und schreiben kann
-              man Schilder lesen kann
-              man Rechnungen bezahlen kann
-              man mehr weiß
-              wir auch anderen vorlesen können
-              wir Informationen verstehen können
                                                                                                                                    Fabian

 
Das Lesen ist wichtig, damit
- man Bücher schreiben kann
- man Briefe schreiben kann
- man Arbeitskollegen sagen kann, was sie machen sollen
- man seinen Führerschein machen kann.
Das sind meine Liebsingsbücher: „Hände weg vom Mississippi“, „Die Umi Fibel“,
„Das Abenteuer von von Julia und Tim“, „Seeräubergeschichten“, „Conni kommt in die Schule“,
„Die drei Detektive“, „Wir sind die besten Freunde auf der Welt“, „“Das Fußballspiel“,
„Ich hab dich lieb“, „Computergeschichten“.
Lesen macht schlauer!
                                                                                                                                      Gina

Lesefrühstück

Auftakt des Bundeswettbewerbs der Stiftung Lesen am 21. September 2010
Fotos vom NRZ Fotografen Ulrich von Born
„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt!“
 

So hieß das Motto des besonderen Lesefrühstücks zur Auftaktveranstaltung des Bundeswettbewerbs „Frühstückszeit = Lesezeit“ der Stiftung Lesen in der Klasse 3b der Antoniusschule am 20.September 2010.
Da nsere Klasse im Frühling an der Projektwoche „Bewegung und Ernährung“ erfolgreich teilgenommen hatte, bekamen wir vor den Sommerferien einen Anruf von der Stiftung Lesen.
Unsere Klasse 3b sollte den neuen Bundeswettbewerb der Stiftung Lesen mit einem besonderen Lesefrühstück einleiten. Wir waren begeistert und planten nun gemeinsam den Leseprojekttag.

 

So wurde zunächst ein spannendes Buch zum Thema Feuerwehr ausgesucht, welches von einem prominenten  Vorlesepaten in unserer Klasse vorgelesen werden sollte. Anschließend sollte das riesige Vorlesebuch mit insgesamt fünf ausgewählten Geschichten, das sogenannte Staffelbuch, innerhalb von einer Woche durch vier andere Städte und Klassen in ganz Deutschland wandern.
Nun kamen die praktischen Vorbereitungen. Zwei Wochen vor dem Projekttag beschäftigten wir uns fächerübergreifend mit dem Thema „Feuerwehr“. Einige Kinder gingen zum „Tag der offenen Tür“ zur Feuerwache, andere brachten echte Feuerwehrkleidung mit, wir bereiteten einen Ausstellungstisch vor und wir haben uns eine Bücherkiste aus der Stadtbücherei ausgeliehen. Natürlich malten wir auch Feuerwehrbilder und übten den Notruf.
m 20.September war es endlich soweit. Wir kamen alle mit roter oder blauer Kleidung in die Schule und bereiteten ein leckeres Frühstück mit roten Lebensmitteln, wie zum Beispiel Möhren, Melone, Radieschen, Tomaten, Paprika, Johannisbeeren und Himbeeren usw. vor.

   

Wir schmückten die Tafel noch etwas und warteten gespannt auf unseren Besuch.
Um 11 Uhr kamen zwei Mitarbeiter der Stiftung Lesen aus Mainz, zwei Zeitungsreporter, ein Fotograf und natürlich der Vorleser, ein echter Feuerwehrmann. Er hieß Mike Filzen und ist der Pressesprecher der Essener Feuerwehr. Unser eigentlicher Vorlesepate Herr Dickmann war auch eingeladen.
Nach der Begrüßung las uns Herr Filzen das witzige Buch von Hannes Hüttner vor: „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“.  Das Zuhören machte richtig Spaß, weil die Feuerwehrleute immer wieder ausrücken mussten und nicht zum Essen kamen. Das Telefon stand nicht still!

 
 
 

Anschließend löcherten wir Herrn Filzen mit vielen Fragen über die Arbeit bei der Feuerwehr und Ronja las ihre eigene Feuerwehrgeschichte vor.
Nun waren wir alle sehr hungrig und freuten uns auf das gemeinsame Frühstück. Frau Wölki hatte kleine Brötchen gebacken und auch das selbstgebackene Vollkornbrot von Can schmeckte allen sehr gut. Es gab rote Obst- und Gemüsesäfte und vielfältige rote Leckereien.
Wir lesen in unserer Klasse seit dem ersten Schuljahr in jeder Frühstückspause vor. Ab und zu machen wir ein besonderes Lesefrühstück, denn es macht uns viel Spaß!
Probiert es doch auch einmal aus!

 

Hier sieht man unseren Schweinehund!

Das ist eine Kampagne vom Landessportbund,
bei der wir alle in der Schule engagiert mitmachen!


                     zurück zu   Archiv der Schule               zurück zu   Archiv 2012                 nach oben

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum